Vom Jahreswechsel und dem Loslassen

Die Energie des Metallelements

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und im Moment befinden wir uns im Übergang vom Element Metall zu Wasser. Das Metallelement ist der Jahreszeit Herbst zugeordnet – Rückzug, Loslassen und Abschied nehmen. Viele Menschen verspüren genau in dieser Zeit eine Art von Melancholie und Traurigkeit. Das Grundgefühl des Metallelements ist die Trauer. Die Kräfte gehen nach innen und man konzentriert sich auf sich selbst, um gelassen in Ruhe (Wasser) verweilen zu können und gestärkt nach vorne zu blicken.

Die beiden zugeordneten Meridiane sind Lunge (Yin) und Dickdarm (Yang). Die Lunge empfängt das Qi des Himmels (u.a. Atemenergie, Prana) und der Dickdarm ist der Ausscheider, derjenige der loslässt. Somit sind die beiden Hauptcharakteristika des Metallelements gleich beschrieben – Aufnehmen und Abgeben. Aber auch die Lunge scheidet aus (Ausatmung) und als größtes Ausscheidungsorgan des Menschen ist die Haut ebenfalls dem Metallelement zugeordnet.

Oft hat man das Gefühl sich zurückziehen zu müssen, um sich wieder mit sich selbst verbinden zu können. Nur wenn wir loslassen was war und uns neu sammeln, kann Neues entstehen. Es gilt Abschied zu nehmen von Dingen, Menschen, Gedanken, etc. – ohne sich jedoch selbst aufzugeben und ohne das Urvertrauen zu verlieren. Aufnehmen – Innehalten – Loslassen – ein Kreislauf der oft sehr schwierig scheint, aber zu persönlichesm Wachstum führt.

 

Festhalten und Loslassen – ein Ritual zum Jahreswechsel

Wir Menschen lassen im Allgemeinen nicht gerne los. Wir halten an der Vergangenheit fest, aus Angst, Sorge, Unsicherheit. Manchmal fällt uns das Loslassen leichter, manchmal schwerer. Aber nach einer wirklichen Durststrecke im Leben, sagen viele Menschen, dass sie stärker denn je daraus hervorgegangen sind. Der Jahreswechsel stellt einen guten Zeitpunkt dar, in seinem Leben aufzuräumen. Loszulassen von alten Gewohnheiten, Mustern, Gedanken, Menschen, materialistischen Dingen, etc. Es ist eine tolle Zeit um sich bewusst zu werden, was man gerne in das neue Jahr mitnehmen möchte und was man gerne im alten Jahr belassen möchte.

Hierzu mache ich zum Jahreswechsel immer ein schönes und für mich bewährtes Ritual. Schreib Dir alle Dinge, wie Muster, Gedanken, Menschen, Beziehungen, etc. auf kleine einzelne Zettel, welche Du gerne im alten Jahr (aus welchem Grund auch immer) belassen möchtest. Dann vor Mitternacht am 31.12. mach Dir ein Feuer in einer Feuerschale im Freien und verbrenne die Zettel. Selbstverständlich kannst Du sie auch einzeln über einer x-beliebigen Feuerstelle / Kerze verbrennen. Und dann gleich im neuen Jahr – nimm Dir Zettel und Stift heraus und manifestiere, was im neuen Jahr geschehen soll oder Du haben wirst. Je klarer und präziser Du bist, desto leichter wirst Du an Dein Ziel kommen.
Denke und formuliere positiv – denn das Universum kennt kein „nein“ und „nicht“ J Stecke den Zettel in einen Umschlag und am Ende des Jahres öffnest Du diesen wieder und schaust, was sich verändert und/oder erfüllt hat. Ich finde dieses Ritual oftmals sehr überwältigend, denn je klarer ich für mich immer war, desto mehr hat sich im laufenden Jahr manifestiert.

Loslassen bedeutet aber manches Mal auch ein Loslassen von festen Vorhaben. Heute zum Beispiel musste ich mein Vorhaben, meinen Detox-Yoga-Monat mit einer Fastenwoche abzuschließen, leider abbrechen. Ich habe es mir so fest vorgenommen, aber meine derzeitige Situation verlangt anderes von mir. Ich habe mich unwohl gefühlt und gespürt, wenn ich nun die Fastenwoche durchziehe, mache ich das rein aus meinem Verstand (starkes Metallelement: Verstand siegt) und nicht, weil es mir gut geht und ich mich gut dabei fühle. Anfänglich hab ich mich ein wenig als Versagerin gefühlt, jedoch wich dieses Gefühl bald einem Wohligeren. Einem vernünftigeren Gefühl, dass es o.k. ist, wenn man mal einen Schritt zurückgeht und auf sein Bauchgefühl vertraut. Intuition und Inneres Wissen sind nämlich ebenfalls dem Metallelement zugeordnet. Ganz getreu dem Motto: „den richtigen Riecher haben.“

 

Gründe war um man nicht loslässt

Ich persönlich lasse mich immer wieder gerne von Tim von mymonk.de inspirieren. Er hat einen guten Artikel verfasst, wo es um die 4 Gründe geht, warum man nicht loslässt und wie man es trotzdem schafft. Lass auch Du Dich inspirieren.

http://mymonk.de/4-gruende-nicht-loslassen/

 

 

In diesem Sinne, wünsche ich Dir und Deiner Familie ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Jahreswechsel. Mögen sich all Deine Wünsche, Träume und Gedanken erfüllen! Du hast es Dir verdient!

 

Namaste,

Katharina

 

Fotoquelle: pixabay.com

Leave A Response


*

* Denotes Required Field